Ein Sandwich für alle Fälle!

Es war Freitag und ich überlegte mir, was ich am Wochenende kochen sollte. Klar war, es sollte wieder geshootet werden- und da Sturm und Regen von Petrus geschickt wurden, musste es ein dankbares Essen sein. Dankbar im Sinne, von „alle Zutaten, die übrig bleiben können auch anderweitig verwenden werden“ und „es sieht trotz beschissenem Licht fabulös aus“ 😉 Und Burger, Sandwiches oder übermäßig belegte Brote sind meiner Meinung nach, nach Tomaten das dankbarste „Food“ für Fotos. Also Sonntag eklig früh aufgestanden und Küche ins Chaos versetzt. Ich hatte nur keinen Bock auf Hackfleisch-Buletten, daher habe ich mich für ne vegetarische Variante entschieden. So probierte ich das erste Mal eigene Falafeln bzw. Kichererbsenbuletten herzustellen. Und nach dem ersten völlig daneben gegangen Versuch (viel zu wenig Paniermehl und somit ein Fett-Teig-Gemisch hergestellt, ihhh bah!) klappte es dann echt gut und schmeckte wie vom Dönermann unseres Vertrauens. Abgesehen vom triefenden Fett, denn man kann die Dinger auch in nur 1-2 EL Öl anbraten. Genauso gut und man schmeckt wenigstens noch was von den enthaltenen Zutaten, anstatt nur FETT! Und jaaaa, mir ist bewusst das dieses Sandwich Schrägstrich Burger niemals so in den Mund passt, aber mit den Händen fest zusammen gedrückt und Mund soweit wie nur möglich aufgerissen macht’s möglich! Also probiert’s aus! Und ganz wirklich ehrlich ich versichere euch: Es schmeckt echt genial! Das süße vom Apfel, das knusprige Brot, die geschmorten Zwiebeln und die würzige Falafel machen das Brotding zu einen meiner Favoriten!

IMG_2230

Falafel oder Bulette oder vegetarischer Klops:

Für ca. 8 Stück:

1 Dose Kichererbsen (400 g)

1 Knoblauchzehen

1/2 rote Zwiebel

ca. 50 g Paniermehl (wer möchte kann auch die Hälfte mit geröstetem Sesam ersetzen)

1 Ei

gehackte Petersilie

Salz, Pfeffer, Zucker

und natürlich Zitronen- oder Limettensaft

Zubereitung:

Kichererbsen kurz abspülen und abtropfen lassen. Mit den restlichen Zutaten in eine Schüssel geben und mit dem Pürierstab pürieren (ca. 30 Sek.). Mit Salz, Pfeffer, Zucker und Zitronensaft abschmecken. Die Konsistenz sollte so sein, dass beim Formen von Bällchen kaum was an den Händen haftet. Dann je nach Größenbelieben ca. 8-10 Bällchen formen und leicht flachdrücken. Portionsweise in 1-2 EL Öl ausbacken.

IMG_2186

Oben drauf für ca. 8 Sandwiches:

10 ml Ketchup + 6 EL grober Senf + 3 EL Majo = Soße

2 Äpfel (am besten n Rotbackigen)

4 Goudascheiben

2-3 große rote Zwiebeln

Salz, Pfeffer, Zucker

16 Scheiben Baguette-Brot (könnt auch Graubrot, Toast oder sontwas nehmen)

Essig

Zubereitung:

Ketchup, Senf und Majo vermischen. Äpfel in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden. Scheiben mit etwas Zucker bestreuen und in etwas Öl in der Pfanne braten. Goudascheiben halbieren und auf die frisch gebratenen Falafeln geben. Falls sie schon kalt sind oder ihr die vorbereitet habt, dann einfach nochmal kurz mit Oberhitze und Gouda in den Ofen. Zwiebeln in dünne Ringe schneiden und in 3 EL Öl ca. 1-2 Minuten anschwitzen. Mit ca. 2 EL Zucker bestreuen, mit Essig ablöschen, mit Salz, Pfeffer würzen und ca. 5 Min. köcheln lassen.

Brotscheiben ebenfalls in etwas Butter oder Öl kross braten (ca. 30 sek. pro Seite) oder einfach nur toasten 😉 Eine Scheibe mit der Soße bestreichen, mit Falafel-Gouda, Apfelscheibe, Zwiebelringen und Rucola belegen. Brot als Deckel oben drauf. FERTIG!

grau (1 von 1)-2

Und jetzt reingehaun oder ab in Alufolie und mit zur Arbeit/uni nehmen. Aber Vorsicht: Da fällt schonmal was raus! Aber ist es nicht das beste Essen, wo rumegesaut wird, die Hände abgeleckt werden dürfen und auch wenn das Essen eigentlich schon verputzt ist immer noch kleine Bröckchen aufm Teller liegen – Yammi!

IMG_2221

Ich wünsche euch ne schöne Woche 😉

Advertisements

Ein Gedanke zu “Ein Sandwich für alle Fälle!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s