Himbeeren & Rhabarber machen einen drauf

Moin ihr Lieben, heute wird es mal ein kurzer Beitrag, da die Zeit etwas eng ist. Aber es geht ja um Essen, da darf’s auch mal kurz und knackig sein 😉 Ich dachte mir diese Woche: Was wäre wenn ich endlich backen lernen würde? Ich werde dick, unsagbar unausstehlich wenn ich meinen Süßkram nicht tagtäglich bekomme oder ich finde neue Freunde 😉 Denn ein Kuchen & Kaffee sind ja ab 30 die bekannten Anlässe sich auszutauschen. Und nein, ich bin nicht alt, sondern reifer und tausche mich gern über Rezepte aus 😛 Oh man, ganz ehrlich, ich hätte nie gedacht, dass mir das mal passiert. Damals, als ich als „Jugendliche“ bei Mutti und Schwägerinnen am Tisch saß und es nur um Rezepte und Garten ging waren meine ersten Gedanken dazu: „Niemals möchte ich so am Tisch sitzen und über so uninteressante Dinge sprechen“.
Aber wenn, der Kuchentisch trotzdem mit flachen Witzen und einer ordentlichen Portion Geselligkeit gekrönt wird, ist meiner Meinung nach der Tag geglückt. So kam es also, dass ich mir diese Woche nur ein einizges „To Do“ gesetzt habe: Eine Tarte backen.
Und hier isse 😉

Rhabarberpfanne-2

Mit cremiger Vanille-Schokolade-Creme auf einem knusprigen Mürbeteig. Kekse unten innen schön schlotzig und oben drauf der süß-saure Rhabarber mit Himbeermarmelade! Yammie!

Rhabarberstueck-2

So geht’s für 1 Tarte:

Für den Teig:

250 g Mehl
75 g Zucker
1 Prise Salz
150 g Butter
1 Ei

Für die Creme:

1 Pck. Vanillepuddingpulver
400 ml Milch
100 g gehackte weiße Schokolade
30 g Zucker
2 Eigelb
200 g Sahne
4 Blatt Gelatine

On Top:

ca. 750 g Rhabarber
30 g Zucker
3 EL Himbeermarmelade

Rhabarbertarte-2

Zubereitung:

Teigzutaten mischen, kneten und ca. 30 Min., in Frischhaltefolie gewickelt, kalt stellen.

Ofen auf ca. 180° C (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Teig ausrollen, ruhiger etwas größer als die eigentliche Form. Die Form damit auskleiden, Ränder etwas hochziehen und leicht andrücken. Den Boden anschließend mit einer Gabel mehrmals einstechen und im Ofen ca. 20-25 Minuten backen.

Inzwischen Puddingpulver mit 6-7 EL Milch glatt rühren. Restliche Milch erhitzen und Puddingmilch einrühren und aufkochen. Weiße Schokolade zerbrechen und hineingeben, darin schmelzen. Zucker und Eigelb zugeben, unterrühren und köcheln lassen. Anschließend etwas abkühlen lassen.

Rhabarber grob schälen und die trockenen Enden entfernen. Je nach Dicke, längs halbieren und in ca. 3-4 cm dicke Stücke schneiden. In einer Pfanne auf mittlere Hitze ca. 3-4 Minuten braten. Einen Schuss Wasser zugeben und Himbeermarmelade unterrühren. Alles köcheln lassen bis der Rhabarber die gewünschte Konsistenz hat. Anschließend beiseitestellen.

Sahne steif schlagen. Pudding glattrühren, Sahne unterheben. Gelatine in kaltem Wasser ca. 5 Minuten einweichen, dann in einem Topf bei geringer Hitze auflösen. 3 EL Puddingcreme zugeben und einrühren. Diese Masse dann unter die restliche Puddingcreme rühren. Creme auf die Tarte streichen bzw. gießen, mit Himbeer-Rhabarber belegen und anschließend ca. 2-3 Stunden kalt stellen.

Und nu reingehaun‘ !!!

Advertisements

2 Gedanken zu “Himbeeren & Rhabarber machen einen drauf

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s